Klubkasse Banner

Begegnungen:

... lade Modul ...

Förderer:




Unterstütze uns auf Klubkasse.de

Klubkasse.de Banner Jetzt registrieren!

Kreisoberliga Wittenberg 2014/2015

8. Spieltag

SV Einheit Wittenberg 0:2 SV Reinsdorf

Lang ersehnter Sieg im Derby!

Nach dem im letzten Jahr keines der Derbys gewonnen werden konnte, war es nun soweit! Der 0:2 Sieg bei der Einheit aus Wittenberg war hart erkämpft!

Mit drei Umstellungen gegenüber der Vorwoche ging es in die Partie. Ziel war der Sieg! Doch tat man sich recht schwer gegen einen gut eingestellten Gegner! Die Wittenberger ließen den SVR kaum in die Partie kommen und machten die Räume sehr eng. Besonders im Mittelfeld, fehlte der Zugriff, so dass die Einheit immer wieder den Ball zurückerobern konnte. Gute Torchancen für den SVR gab es daher eher selten. Um genau zu sein zwei.
Die erste gleich in der zweiten Minute. Über Links konnte man sich gut durchsetzten und brachte den Ball flach in den Fünfer, doch K. Jersakowski und P. Giersch verpassten den Ball.
Die zweite dann kurz vor der Pause! K. Jersakowski Schoss aus 20m aufs Tor, der Ball ging nur hauchdünn über die Latte.

Die Wittenberger konnten nach Ballgewinn oft gute Gelegenheiten herausspielen. Doch auf T. Ludwig im Tor war verlass! Er konnte oftmals gut retten. So ging es torlos in die Pause!

Nach der Pause starte man richtig gut in die zweite Halbzeit. Jedem war klar, wer hier das erste Tor macht, gewinnt die Partie! Doch nach 5min verlor man wieder die Bindung zum Spiel. Einheit wurde nun wieder stärker.
Ab der 60min war es ein offener Schlagabtausch! Mit guten Chancen auf beiden Seiten. Ein Kopfball von P. Giersch, eine Volleyabnahme von P. Solejewski oder ein Freistoß durch T. Wittkowski! Dies sind ein paar Beispiele die allesamt zum Torerfolg hätten führen können. Aber auch Einheit hatte richtig gute Chancen! Doch spätestens bei T. Ludwig war Endstation! In der 77min dann die Erlösung. D. Pietzner mit dem Ballgewinn und den Pass auf G. Redel, dieser tankte sich von der Mitte bis auf die Linke Außenbahn, brachte den Ball halbhoch rein und per Direktabnahme haute P. Ludewig den Ball in die Maschen!
Kurz darauf die Schrecksekunde! Ein Freistoß für Einheit. Der Ball flog in den Strafraum und ein großes Durcheinander in der Defensive! Doch auch die Wittenberger konnten den Ball nicht kontrollieren.
Den Schlusspunkt der Partie setzte dann ein berechtigter Handelfmeter in der 90min. G. Redel konnte diesen souverän verwandeln und somit den Sieg perfekt machen!

Eine Gute Einstellung und Teamleistung brachte an diesem Tag den Erfolg!